Märchenstunde Verhaltensprävention

Wenn es um die Prävention ernährungsbedingter Krankheiten geht, wird von interessierter politischer Seite immer wieder die Bedeutung der Ernährungsbildung und der Verhaltensprävention betont: Die BürgerInnen seien ja schließlich mündig und dürften nicht bevormundet oder in ihren Freiheitsrechten eingeschränkt werden –

Vegan oder gesund? Das ist die falsche Frage!

„Vegan kann nicht gesund sein!“ – diese häufige Beurteilung der veganen Ernährungsweise mutet aus ernährungsmedizinischer Perspektive einigermaßen bizarr an. Denn: Eine unreflektiert kritische Einschätzung beruht auf der irrigen Annahme, es gäbe eine grundsätzliche Zweitteilung von Mischkost (= alles vorhanden =

Hersteller von Junk Food: Wir wollen Eure Kinder!

Halloween naht. Wer sich richtig schön gruseln möchte, kann einen Blick ins Supermarktregal werfen – oder in die aktuelle Ausgabe des britischen Ärzteblatts. Dort findet sich nämlich eine Gegenüberstellung von Marketing-Ausgaben der Junk Food-Industrie und staatlichen Ausgaben zur Gesundheitsprävention. Marketing